Wollen Sie eine erfolgreiche Führungskraft sein? Haben Sie sich schon einmal gefragt, was es dazu braucht? Eine erfolgreiche Führungskraft ist nicht zwangsläufig jemand, der auf der Karriereleiter bis ganz nach oben klettert. Den Erfolg einer Führungskraft machen unter anderem ganz andere Kriterien aus.

 

Eines der wichtigsten Kriterien ist die Erreichung von Zielen. Beispielsweise die Erfüllung verschiedener Etappenziele oder Jahresziele einer Abteilung oder die Zielerreichung eines Projektes.

Der Erfolg hängt dabei maßgeblich von den vier Faktoren der Erfolgsformel ab:

  • Aufgabe

    Es ist natürlich essentiell, dass Sie Ihren Mitarbeitern eine Aufgabe geben. Diese sollte klar definiert sein. Vermeiden Sie hierbei Überschneidungen mit Aufgaben anderer Mitarbeiter oder vergeben sie eine größere Aufgabe gemeinsam an mehrere Mitarbeiter, sodass diese die Möglichkeit der Absprache haben.

  • Verantwortung

    Sie haben als erfolgreiche Führungskraft sehr viel Verantwortung. Um ein wenig die Last von Ihren Schultern zu nehmen, wollen Sie einen Teil der Verantwortung an geeignete Mitarbeiter abgeben. Und dies ist auch gut so und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

  • Befugnis

    Damit der Weg aber auch wirklich von Erfolg gekrönt ist, ist es entscheidend, dass Sie Ihren Mitarbeitern auch die nötige Befugnis erteilen. Das heißt:

    • Was darf ihr Mitarbeiter selbstständig entscheiden?
    • Welche Instrumente und Tools darf er zu Erfüllung der Aufgabe einsetzen?
    • Darf er andere Mitarbeiter mit in die Aufgabe einbinden?
  • Kompetenz

    Es ist gut, wenn Sie Ihrem Mitarbeiter eine klare Aufgabenstellung erteilt und ihm die nötige Verantwortung und Befugnis übertragen haben. Aber was ist, wenn ihm die nötige Kompetenz zur Erfüllung dieser Aufgabe fehlt? Es ist sehr wichtig, dass sie die Aufgaben an denjenigen Mitarbeiter geben, der auch die Kompetenz besitzt, diese zu erfüllen.

Und wie sieht es mit Ihnen aus?

Um wirklich erfolgreich sein zu können, müssen Sie diese Formel auch auf sich selbst anwenden. Sie haben beispielsweise die Aufgabe bekommen, Ihre Abteilung erfolgsorientiert zu leiten. Ihnen wurde die Verantwortung dafür übertragen und sie haben bestimmte Befugnisse, wie beispielsweise die Einstellung neuer Mitarbeiter bekommen. Über ausreichend Kompetenz verfügen Sie auch – sonst hätten Sie den Job ja gar nicht bekommen, oder?

Denken Sie, das reicht?

Ganz klar: nein. Sie kommen aus einer bestimmten fachlichen Richtung und haben hierbei einiges an Fachkompetenz im Gepäck. Doch in Ihrer Rolle als Führungskraft ist vor allem eine Kompetenz entscheidend: die Führungskompetenz. Diese erlangen Sie durch jahrelange Erfahrung und durch die richtigen Seminare und Trainings, die Sie auf dem Weg zu einer erfolgreichen Führungskraft begleiten werden.

Doch neben der Fachkompetenz und der Führungskompetenz gibt es noch mehr Kompetenzen, die eine gute Führungskraft braucht. Welche, das zeigen wir Ihnen hier.

Behalten Sie die Erfolgsformel bei Ihrer täglichen Arbeit immer im Hinterkopf. Sobald einer der Faktoren nicht ausreichend abgedeckt ist, wirkt sich dies negativ auf das Ergebnis und damit auf Ihren Erfolg aus.

Autor

Hermann Müller, Dipl.-Ing.

Hermann Müller, Dipl.-Ing.

Der studierte Maschinenbauingenieur trainiert seit über 20 Jahren Fach- und Führungskräfte. Dabei ist er in der nationalen und internationalen Wirtschafts- und Arbeitswelt unterwegs. Neben der Mediation hat er sich auf das Thema Führungskompetenz spezialisiert und zeigt Führungskräften was wirklich funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren